IHK Berlin - Corona Team
Wird dieser Newsletter nicht richtig angezeigt? » Zur Webseitenansicht
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
der Berliner Senat will mit 400 Millionen Euro aus Landesmitteln den Berliner Mittelstand unterstützen. Dabei will sich R2G allerdings auf die Schließung von Förderlücken beim Bundesprogramm konzentrieren. So soll ein Gewerbemietenfonds eingerichtet werden, um Betriebe mit bis zu 249 Mitarbeitern mit bis zu 10.000 Euro Mietzuschuss zu unterstützen. Geplant ist außerdem ein Kongressfonds. Dort können Veranstalter von Kongressen oder Fachveranstaltungen Zuschüsse für die Durchführung beantragen, dies ist allerdings an Voraussetzungen gekoppelt: So muss es sich um eine mehrtägige Veranstaltung handeln und es müssen mit der Durchführung regionale Dienstleister beauftragt werden. Der Senat hat außerdem eine Digitalprämie sowie eine Ausweitung der Gründungsförderung beschlossen. Wann und wo Unternehmer Anträge für die jeweiligen Förderinstrumente stellen können, wurde heute nicht bekannt gegeben. Auch einen Starttermin für die Beantragung der Mittel aus dem Bundesprogramm gibt es noch nicht. Laut Wirtschaftssenatorin Pop soll es ab Anfang oder Mitte Juli möglich sein, bei der IBB entsprechende Anträge auf Bundesmittel zu stellen. Finanzsenator Kollatz rechnet damit, dass aus dem 25 Milliarden – schweren Bundespaket etwa 1,2 Milliarden Euro für mittelständische Unternehmen in Berlin zur Verfügung stehen.
Mehr Infos
 
Sobald die Rahmenbedingungen für die Antragstellung feststehen, werden wir Sie natürlich informieren.
 
Wichtig zu wissen
 
Infektionsschutzverordnung veröffentlicht
Der Senat hat in dieser Woche im Zuge weiterer Corona-Lockerungen die Infektionsschutzverordnung grundlegend überarbeitet. Die aktuelle Verordnung mit den jetzt geltenden Vorgaben wurde jetzt im Amtsblatt veröffentlicht und ist hier nachzulesen.
 
Wichtig: Anzeige für Kurzarbeit umwandeln
Für viele Arbeitgeber war es schwierig, im Frühjahr 2020 die Entwicklung der Corona-Krise für den eigenen Betrieb abzuschätzen. Mit Rückkehr in den Normalbetrieb kann es passieren, dass die gesetzlichen Voraussetzungen für die Auszahlung des Kurzarbeitergeldes für den Gesamtbetrieb nicht mehr erfüllt sind, obwohl in einzelnen Abteilungen noch Kurzarbeit vorliegt. Durch einen verringerten Anteil der von Kurzarbeit betroffenen Mitarbeitenden kann somit der Anspruch auf Kurzarbeitergeld für den Gesamtbetrieb wegfallen. Um dem vorzubeugen, können Unternehmen ihre in den Monaten März 2020, April 2020 oder Mai 2020 für den Gesamtbetrieb eingereichte Anzeige einmalig zu einer Anzeige für eine oder mehrere Betriebsabteilungen umwandeln. Damit wird sichergestellt, dass weiterhin Kurzarbeitergeld für die von Kurzarbeit betroffenen Abteilungen gezahlt werden kann. Dafür können Unternehmen sich schriftlich bis zum 31.07.2020 an die Agentur für Arbeit wenden und erklären, wann der Wechsel vom Gesamtbetrieb auf die jeweiligen Betriebsabteilung(en) erfolgt(e) und wie die genaue Bezeichnung der Abteilung(en) lautet.
Mehr Infos
 
Krisenbetroffene Ausbildungsbetriebe erhalten Bundesprämie
Das Bundeskabinett hat die Eckpunkte eines Hilfsprogramms für kleine und mittlere Ausbildungsbetriebe verabschiedet. So erhalten Betriebe mit bis zu 249 Mitarbeitern, die Corona-bedingte Umsatzeinbußen verzeichnen oder von Kurzarbeit betroffen sind und ihre Ausbildungsplätze im Vergleich zu den drei Vorjahren nicht verringern bzw. erhöhen 2.000 bzw. 3.000 Euro pro neugeschlossenem Ausbildungsvertrag. Die Regelung gilt ab Inkrafttreten der Förderrichtlinie, die Auszahlung erfolgt nach Ende der Probezeit. Wer große Arbeitsausfälle verzeichnet (mind. 50 Prozent), aber Ausbilder und Auszubildende nicht in Kurzarbeit bringt, erhält 75% der Brutto-Azubivergütung. Die Möglichkeiten der Verbund- und Auftragsausbildung werden erweitert. Nicht zuletzt erhalten auch kleine und mittlere Unternehmen, die Azubis aus Insolvenzbetrieben übernehmen, eine Prämie von 3.000 Euro pro Azubi. Alle weiteren Details zu Förderbedingungen und Förderzeiträumen finden Sie hier
 
Neue IHK-Podcast-Folge: Corona und Ausbildung
Nützliche Infos für Ausbilder gibt es jetzt auch zum Nachhören in der neuen Podcast-Reihe „Sei ein Mentor- Der Podcast für Ausbilder“ von der DIHK-Bildungs GmbH. In der aktuellen Folge geht es um die Probleme, die Corona für die Ausbildung mit sich bringt und um mögliche Lösungsansätze im Spannungsfeld zwischen Krisenbewältigung, Ausbildungsauftrag und Fürsorgepflicht.
Hören sie doch mal rein!
 
IHK-Webinar zur Mehrwertsteuersenkung
Die vorübergehende Senkung der Mehrwertsteuer auf 16 bzw. fünf Prozent ab 1. Juli bedeutet für die Unternehmen einen erheblichen Zusatzaufwand. Informationen zur neuen Rechtslage, praktische Tipps zur Handhabung sowie die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch bietet die IHK Berlin im Rahmen eines Webinars am 1. Juli, ab 10:00 Uhr via Webex. Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung
 
Sprechstunde zum Thema Arbeitsrecht
In Zusammenarbeit mit dem Berliner Anwaltsverein bietet die IHK Berlin eine kostenlose Orientierungsberatung zu den Grundlagen im Arbeitsrecht an. Im Mittelpunkt stehen Fragen wie: Was ist bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen zu beachten? Gibt es Corona-bedingte Besonderheiten? Wie führt man Kurzarbeit im Unternehmen ein? Hier können Sie sich für einen halbstündigen individuellen Beratungstermin anmelden.
 
Sprechstunde der Schuldnerberatung
Zum Thema „Insolvenz & Zahlungsschwierigkeiten“ während der Corona Krise findet in Kooperation mit Schuldner- und Insolvenzberater Frank Wiedenhaupt am Donnerstag, 9. Juli von 15-18 Uhr eine telefonische Sprechstunde statt. Diese Gespräche sind vertraulich und auf Wunsch anonym.
Anmeldung hier
 
Warnung vor Phishing-Mails
Cyber-Kriminalität ist eines der großen Themen unserer Zeit und macht auch vor der IHK Berlin nicht halt. Wir betreiben einen großen Aufwand, um unsere Portale und IT-Systeme vor Angriffen zu schützen – und das auch mit Erfolg: in den letzteren Jahren haben wir keinen relevanten Sicherheitsvorfall zu verzeichnen. Kaum verhinderbar sind aber Spam-Mails, die vermeintlich im Namen der IHK Berlin verschickt werden. In den letzten Tagen sind in Einzelfällen Aufforderungen zur Registrierung am IHK Portal als SPAM in unseren Namen versendet worden. Anzeige können wir hier nur gegen unbekannt stellen. Bitte berücksichtigen Sie folgende allgemeine Hinweise, die hier im Speziellen gelten. Die IHK Berlin verschickt unaufgefordert oder vorherige Kommunikation keine Portal-Registrierungsmails. Die IHK Berlin verschickt auch keine Registrierungsmail, bei denen Portal-Link und Verifizierungs-Code in ein und derselben Mail stehen. In Zweifelsfällen prüfen Sie den tatsächlichen Absender, die Signatur und die in der Mail enthaltende Links auf IHK Berlin-Bezug und wenden Sie sich an den vermeintlichen Absender der Mail in der IHK Berlin.
 
„Erlebe Deine Stadt Sommerspezial“
Die internationalen und nationalen Touristen lassen in Berlin weiter auf sich warten. Berlins Tourismusagentur visitBerlin wirbt jetzt mit dem „Erlebe Deine Stadt Sommerspezial“ bei Berlinern und Brandenburgern für den Kurzurlaub in der Hauptstadt. Sie können wahlweise vom 11. bis 12. Juli oder vom 18. bis 19. Juli 2020 ein Ferienwochenende zu vergünstigten Preisen in einer Reihe von 3-5 Sterne-Hotels verbringen. Außerdem gibt es die Berlin WelcomeBackCard mit bis zu 50% Rabatt bei über 70 teilnehmenden Attraktionen. Buchungsstart ist am 2. Juli 2020 um 9 Uhr. Das "Erlebe Deine Stadt Sommerspezial"-Wochenende ist online auf visitBerlin.de oder telefonisch unter 030 25002374 zu buchen.
Mehr Infos
 
Unternehmer helfen Unternehmern
 
Mit UnserViertel.online schnell und unkompliziert im Internet erreichbar sein
Die Corona Krise hat gezeigt, dass eine Webpräsenz ein wertvoller Kommunikations- und Verkaufskanal für Händler, Gastronom und Dienstleister ist. Doch viele von ihnen besitzen noch keine Heimat im Internet. Mit UnserViertel.online bieten LinkedIn und GoDaddy nun kostenlos und in wenigen Klicks ohne Aufwand eine eigene Präsenz im Netz. Die Webseite erstellt automatisch ein Profil des Händlers, einschließlich Grafiken, einem Lageplan, Kontaktinformationen, Öffnungszeiten und Links zu sozialen Netzwerken.
Zur Plattform
 
Mehr Informationen und Angebote von Unternehmern für Unternehmer finden Sie auf unserer Webseite Unternehmer helfen Unternehmern
 
Ihre Ansprechpartner
Unser IHK-Beratungsteam ist für Sie da. Rufen Sie unsere Corona-Hotline an unter 030 315 10 919 oder schreiben Sie uns an corona@berlin.ihk.de
 
Unsere Hotline ist montags bis donnerstag von 8:00 – 17:00 Uhr und freitags von 08:00 - 16:00 Uhr besetzt. Um Sie immer auf dem Laufenden zu halten, finden Sie außerdem auf
w w w. ihk-berlin. de/coronavirus gebündelte Informationen, die wir regelmäßig aktualisieren.
 
Wichtige Ansprechpartner sind auch:
 
  • Zu gesundheitlichen Fragen: Corona-Hotline der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung: 030 9028 2828
  • Zu Liquiditätshilfen: Investitionsbank Berlin:
    Zu Corona Liquiditätsengpässen, Hotline: 030 2125 4747
  • Zu Online-Finanzierungsanfragen über die Bürgschaftsbank: finanzierungsportal. ermoeglicher. de
  • Zum Kurzarbeitergeld: Bundesagentur für Arbeit, Service-Hotline für Arbeitgeber: 0800 45555 20
  • Zu allgemeinen wirtschaftlichen Fragen im Zusammenhang mit Corona: Bundeswirtschaftsministerium, Hotline für Unternehmen: 030 18615 1515
  • Unterstützungsmaßnahmen für von der Krise betroffene Unternehmen:
    Berlin-Partner Hotline: 030 46302 440
  • Informationen speziell für Hotels, Gaststätten und weitere touristische Partner:
    Hotline von visitBerlin: 030 264748 886
 
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Ihr Corona-Team der IHK Berlin
 
P.S. Viele Unternehmer schätzen diesen Newsletter sehr. Empfehlen Sie ihn doch einfach Ihren Geschäftspartnerinnen und -partnern weiter. Weiterempfehlen
 
 
Über uns   |   Impressum
Herausgeber:
IHK Berlin
Fasanenstraße 85
10623 Berlin
https://w w w. ihk-berlin. de
 
Redaktion und Inhalt:
Corona Team
Tel.: +49 30 31510-919
E-Mail: corona@berlin.ihk.de
 
Vertretungsberechtigte
Präsidentin
Dr. Beatrice Kramm
Hauptgeschäftsführer
Jan Eder
 
USt.-IdNr.: DE 136630417
 
Aufsichtsbehörde
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie & Betriebe
Martin-Luther-Straße 105
10825 Berlin
Telefon: +49 30 9013-0
Telefax: +49 30 9013-8455
E-Mail: poststelle@senweb.berlin.de
 
 
 
Sollten Sie kein Interesse am Corona Newsletter der IHK Berlin haben, können Sie sich hier abmelden 
 
Finden Sie uns auf Facebook
oder auf Twitter