Sehr geehrte Damen und Herren,
 
die Verstöße gegen die Corona-Regeln in den vergangenen Tagen und Wochen – zuletzt am vergangenen Wochenende – haben Folgen: Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung die Infektionsschutzverordnung verschärft.
Aktuelles
Strengere Regeln für die Erfassung von Gästedaten in Restaurants und bei Veranstaltungen
In Berliner Restaurants gelten ab Mittwoch, 2. September, an strengere Regeln für die mögliche Verfolgung von Kontakten wegen der Corona-Pandemie. Die Pflicht zur Erfassung von Gästedaten gilt künftig nicht nur für die Innenräume der Gaststätten, sondern auch für Plätze im Außenbereich. Gleiches gilt für Veranstaltungen im Freien. Zudem werden die Regelungen für Gaststätten nun explizit auch auf geschlossene Gesellschaften in Gaststätten und andere für private Feierlichkeiten angemietete Räume ausgeweitet. Dazu gehört beispielsweise die Pflicht einer Mund-Nasen-Bedeckung für Personal mit Gästekontakt und für Gäste, sofern sie sich nicht auf ihrem Sitzplatz aufhalten. Auch die Gäste werden in der geänderten Corona-Verordnung in den Blick genommen: Sie sind nun verpflichtet, vollständige und wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Andernfalls droht ein Bußgeld zwischen 50 und 500 Euro. Gastwirte sind angehalten, stärker darauf zu achten, ob sich „Mickey Maus“ oder „Batman“ unter den Gästen befinden.
 
Bei Demonstrationen mit mehr als 100 Personen gilt ab dem heutigen Dienstag eine Maskenpflicht. Bei Veranstaltungen unter 100 Personen muss eine Maske auch dann getragen werden, wenn Parolen skandiert werden, so Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci. Für Autokorsos und Fahrraddemos soll es Ausnahmen geben.
Mehr Infos
 
Wichtig zu wissen
Start Soforthilfe IV 2.0 für Kultur- und Medienbetriebe
Am Montag ist das Zuschussprogramm des Landes für Kultur- und Medienunternehmen mit mindestens zwei Beschäftigten gestartet. Bis Freitag, 4. September, 18:00 Uhr, können die besonders hart von der Corona-Krise betroffenen Kultur- und Medienunternehmen Zuschüsse von bis zu 25.000 EUR online bei der Investitionsbank Berlin beantragen. Eine Übersicht zu den Antragsvoraussetzungen, häufig gestellten Fragen sowie die Anträge finden Sie hier
 
Blitzumfrage Digitale Verwaltung – Wo ist der Druck am größten?
Wie weit der Weg zur digitalen Verwaltung in Berlin noch ist, hat spätestens der Corona-Lockdown mehr als deutlich gezeigt. Ein Jahr vor den nächsten Abgeordnetenhaus-Wahlen wollen wir von Ihnen wissen: Wo müssen Ihrer Meinung nach die Schwerpunkte der Verwaltungsdigitalisierung im Endspurt der Legislaturperiode liegen. Machen Sie mit!
 
Ihre Ansprechpartner
Unser IHK-Beratungsteam ist für Sie da. Schreiben Sie uns an corona@berlin.ihk.de
 
Wichtige Ansprechpartner sind auch:
 
  • Zu gesundheitlichen Fragen: Corona-Hotline der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung: 030 9028 2828
  • Zu Liquiditätshilfen: Investitionsbank Berlin:
    Zu Corona Liquiditätsengpässen, Hotline: 030 2125 4747
  • Zu Online-Finanzierungsanfragen über die Bürgschaftsbank: finanzierungsportal. ermoeglicher. de
  • Zum Kurzarbeitergeld: Bundesagentur für Arbeit, Service-Hotline für Arbeitgeber: 0800 45555 20
  • Zu allgemeinen wirtschaftlichen Fragen im Zusammenhang mit Corona: Bundeswirtschaftsministerium, Hotline für Unternehmen: 030 18615 1515
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Ihr Corona-Team der IHK Berlin
 
 
Über uns   |   Impressum
Herausgeber:
IHK Berlin
Fasanenstraße 85
10623 Berlin
Telefon: +49 30 31510-0
https://w w w. ihk-berlin. de
 
Redaktion und Inhalt:
Corona Team
E-Mail: corona@berlin.ihk.de
 
Vertretungsberechtigte
Präsidentin
Dr. Beatrice Kramm
Hauptgeschäftsführer
Jan Eder
 
USt.-IdNr.: DE 136630417
 
Aufsichtsbehörde
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie & Betriebe
Martin-Luther-Straße 105
10825 Berlin
Telefon: +49 30 9013-0
Telefax: +49 30 9013-8455
E-Mail: poststelle@senweb.berlin.de
 
 
 
Sollten Sie kein Interesse am Corona Newsletter der IHK Berlin haben, können Sie sich hier abmelden 
 
Finden Sie uns auf Facebook
oder auf Twitter