Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

[Image: Logo]
[Image: Banner]

Gesundheitswirtschaft Ausgabe 6 | 05.07.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie erhalten heute die neueste Ausgabe unseres Newsletters Gesundheitswirtschaft.

Wir wünschen eine angenehme Lektüre
Ihre IHK Berlin

Themen

Aus der Berliner Wirtschaft

Berlin behauptet bundesweit Platz 1 bei klinischen Studien

Deutschland war 2015 erneut weltweit die Nr. 2 bei klinischen Arzneimittel-Studien forschender Pharma-Unternehmen. Das geht aus einer Auswertung des öffentlichen Studienregisters "clinicaltrials.gov" hervor. Innerhalb Deutschlands liegt Berlin auf dem Spitzenplatz mit 226 Studien gefolgt von Hamburg mit 153 Studien. mehr 

Startupbootcamp Digital Health Berlin verkündet Partnerschaft mit Philips

Im Rahmen einer dreijährigen Partnerschaft wird Philips das Bootcamp im wirtschaftlichen Wachstum von zehn Erfolg versprechenden Digital Health Startups unterstützen. Das Team des Berliner Accelerators ist besonders an Startups im digitalen Gesundheitswesen mit softwarebasierten Technologien interessiert. Dazu zählen unter anderem die Bereiche Verhaltensänderungen, Diagnostik und Genomik, Big Data und Analytics, Remote Monitoring, Frauengesundheit inkl. Fertilität. Philips verfügt über renommierte Fachkenntnisse in diesen Themen des digitalen Gesundheitswesens.  mehr 

helios.hub erweitert Portfolio um weitere Gründerteams

Drei weitere Gründerteams arbeiten mit HELIOS zusammen, um ihre eHealth-Anwendungen für Patienten und Ärzte weiterzuentwickeln. Bereits im Mai startete HELIOS mit sechs Gründerteams Kooperationen zur Evaluierung von eHealth-Anwendungen für Patienten. Die Bandbreite der Lösungen reicht von einer Gesundheitsakte über digitale Assistenten zum Selbstmanagement chronischer Erkrankungen hin zur Erfassung langfristiger Behandlungsergebnisse. In Berlin werden die Anwendungen von drei Startups erprobt: HiDoc, M-Sense und HappyMed. mehr 

Aus der Berliner Wissenschaft

Forscher der Charité ermitteln ein Schlüsselprotein für Lernen und Gedächtnis

Die als Plastizität bezeichnete Veränderung von neuronalen Verbindungen, den Synapsen, bildet die Grundlage für Lernen und Gedächtnis. Als Schlüsselprotein wurde nun der metabotrope Glutamatrezeptor 5 ausgemacht. Fehlfunktion und -regulation des metabotropen Glutamatrezeptors 5 wurden bereits bei einigen schweren neurologischen Krankheitsbildern wie der Schizophrenie, bei autistischen Erkrankungen und dem Down-Syndrom identifiziert. Die vorliegende Studie weist auf eine zentrale Rolle dieses Rezeptors für die synaptische Plastizität hin und baut damit eine Brücke zur grundlegenden Funktion von Lernen und Gedächtnis. mehr 

Knochenverlust durch Chrom und Kobalt nachgewiesen

Implantate, bei denen sowohl Kugelkopf als auch Gelenkpfanne aus Kobalt-Chrom-Molybdän-Legierungen bestehen, sogenannte Metall-Metall-Gleitpaarungen, können im menschlichen Körper unter Belastung Metallionen freisetzen. Rückbildungen des Knochens, Osteolysen genannt, sind beobachtet worden. Einige Implantathersteller haben Produkte dieser Art bereits vom Markt genommen. Ärzte und Wissenschaftler der Charité und des DRK Klinikums Westend konnten jetzt nachweisen, dass eine Freisetzung von Chrom und Kobalt zum implantatnahen Knochenverlust beiträgt.  mehr 

Wissenschaftler des MDC beschreiben Übergewicht durch insulinempfindliche Fettzellen

Die Stoffwechselbalance im Fettgewebe wird durch das Protein SORLA mitbestimmt. Liegt es im Übermaß vor, werden Fettzellen überempfindlich gegenüber Insulin und bauen weniger Fett ab. Den Forschenden gelang der detaillierte Nachweis des Wirkmechanismus von SORLA an menschlichen Proben, Mäusen und Zellkulturen. Ein statistischer Zusammenhang zwischen dem Gen für SORLA und Fettleibigkeit war zuvor nur aus genetischen Studien bekannt. Mit den nun vorliegenden Ergebnissen wurde ein ganz neuer Signalweg des Stoffwechselhormons beschrieben, der auch klinische Relevanz hat. mehr 

Weniger Tierversuche durch Auswahl des optimalen Modells

Ob und inwieweit Ergebnisse aus Tierversuchen auf den Menschen übertragbar sind, ist immer wieder Gegenstand kontroverser Diskussionen. Mit einem neuartigen Ansatz haben Wissenschaftler der Charité und des Bundesinstituts für Risikobewertung Daten zu Entzündungsprozessen bei Menschen und Mäusen systematisch miteinander verglichen. Es zeigte sich, dass bestimmte Mausmodelle sehr gut mit Studien am Menschen korrelieren, andere hingegen weniger. Die Analyse kann künftig dabei helfen, das geeignetste Modell für die jeweils zu untersuchende Fragestellung auszuwählen und so dazu beitragen, unnötige Tierversuche zu vermeiden. mehr 

Forscher der Charité belegen Migräne als Risikomarker für Schlaganfall und Herzinfarkt

Frauen, die unter Migräne leiden, haben langfristig ein leicht erhöhtes Risiko, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entwickeln. Wissenschaftler der Charité haben anhand einer Datenanalyse festgestellt: Migränepatientinnen erleiden im Vergleich eher einen Schlaganfall oder Herzinfarkt als Frauen ohne Migräne. Ob bei Männern mit Migräne ebenfalls ein erhöhtes Erkrankungsrisiko besteht, ist noch zu klären. mehr 

Aus dem Ludwig Erhard Haus

Vollversammlung der IHK bewilligt Bildungsprojekte

15 neue Bildungsprojekte für Berlin: Die Vollversammlung der IHK Berlin hat im Juni 2016 neue Bildungsprojekte ausgewählt, die künftig finanziell gefördert werden. Insgesamt stehen 15 Millionen Euro zur Verfügung. Neben den Schwerpunkten "Berufliche Bildung" sowie "Akademische Fachkräfte und Wissenstransfer" werden nun auch Flüchtlingsprojekte unterstützt: Sie sollen helfen, Flüchtlinge in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt zu integrieren.  mehr 

„Wachstum meistern“ – Berliner Wirtschaft stellt Prüfsteine zur Abgeordnetenhauswahl 2016 vor

IHK Berlin und Handwerkskammer Berlin haben traditionell die Forderungen der Berliner Wirtschaft an die Parteien zur Abgeordnetenhauswahl 2016 vorgestellt. Die sogenannten „Wahlprüfsteine“ zeigen an insgesamt acht Schwerpunkten, welche Themen Priorität haben und welche Herausforderungen gemeistert werden müssen. mehr 

Förderinitiative „Gesund – ein Leben lang“: Richtlinie zur Förderung von Forschungsverbünden zur Gesundheit in der Arbeitswelt veröffentlicht

Gefördert werden transdisziplinäre Forschungsverbünde, die bestehende Kompetenzen in den Bereichen der betrieblichen Gesundheitsförderung und der Arbeitsmedizin und/oder Arbeitsepidemiologie bündeln. Die Deadline für die Einreichung von Projektskizzen ist am 22.9.2016. mehr 

Veranstaltungen

8. PfizerFORUM Gesundheitsinformationen - Wissen – VERHALTEN am 5. Juli 2016

Ziel des Forums ist die Beantwortung der Fragen: Wie können wir mehr gesundheitskompetente Bürger ausbilden? Welche Konzepte, Methoden, Strategien haben und brauchen wir? Wie können Verhaltensmuster im Bereich Gesundheit zielführend entwickelt werden?  mehr 

Berliner Innovationsfrühstück : 'Nachhaltiges Wirtschaften als ganzheitliche Innovationsentwicklung' am 13. Juli 2016

Nachhaltiges Wirtschaften ermöglicht Innovationen, steht für unternehmerisches Denken und schafft Reputation. Vorausschauende ganzheitliche Innovationsentwicklung beinhaltet neben den technologischen auch die sozialen, organisatorischen und institutionellen Erneuerungen und sichert die unternehmerische Zukunft. Ilona Molla, SUSTAINUM Institut für nachhaltiges Wirtschaften eG, stellt im Rahmen des IHK-Innovationsfrühstücks ressourcen- und lösungsorientierte Konzepte für ein effektives Nachhaltigkeitsmanagement im Unternehmen vor. mehr 

Biotech event am 13. Juli 2016

Diskutiert werden aktuelle Daten zur Biotechnologie in Deutschland. mehr 

Digital Health im Kontext regulatorischer Anforderungen am 14. Juli 2016

Die Veranstaltung soll einen Überblick zur regulatorischen Einordnung und zu wesentlichen Elementen bei der Entwicklung und dem Inverkehrbringen von Digital Health-Produkten geben, die der Produktgruppe der Medizinprodukte zuzurechnen sind. mehr 

''Qualitätsorientierung und Strukturbereinigung – Die Krankenhausreform in der Umsetzungsphase'' am 18. Juli 2016

Beim Spreestadt-Forum zur Gesundheitsversorgung in Europa handelt es sich um eine interdisziplinäre Vortragsreihe (Wirtschaftswissenschaft, Medizin, Gesundheitspolitik) mit wechselnden Themen. Diese Veranstaltung behandelt das Thema Qualitätsorientierung und Strukturbereinigung – Die Krankenhausreform in der Umsetzungsphase. mehr 

Sprechstunde 'Gewerbliche Schutzrechte' am 26. Juli 2016

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Patent- und Markenamt und der Patentanwaltskammer bietet die IHK Berlin monatlich kostenlose Orientierungsberatungen zu den Grundlagen gewerblicher Schutzrechte an. Sie haben die Möglichkeit, einen individuellen Beratungstermin mit einem Patentanwalt für ein halbstündiges Gespräch zu vereinbaren. mehr 

LIFE SCIENCE DAY 2016 am 16. September 2016

Im Mittelpunkt der Fachtagung stehen Fragen nach den Herausforderungen und Chancen für eine hohe Mobilität im Alter, nach effizienten Behandlungsmethoden und Therapien sowie Fragen nach Prävention und Notfallmedizin.
 mehr 

SAVE THE DATE: International Technology Forum „In vitro-Diagnostics and Bioanalysis“ 2016: Diagnostics in the Era of Big Data and Systems Medicine vom 05. Oktober bis 06. Oktober 2016

Annually, the International Technology Forum „In vitro-Diagnostics and Bioanalysis” provides an platform for researchers, clinicians and entrepreneurs to discuss diagnostics’ hot topics, trends and recent developments as well as new areas of application and future markets. This year’s Forum focusses on the topic „Diagnostics in the Era of Big Data and Systems Biology“. mehr 

Impressum

Herausgeber:IHK Berlin
Fasanenstraße 85
10623 Berlin
http://www.ihk-berlin.de
 
Redaktion und Inhalt: Tel.: +49 30 31510-0
Fax: +49 30 31510-166
service@berlin.ihk.de
Vertretungsberechtigte
Präsidentin
Dr. Beatrice Kramm
Hauptgeschäftsführer
Jan Eder

USt.-IdNr.: DE 136630417

Aufsichtsbehörde
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung
Martin-Luther-Straße 105
10825 Berlin
Telefon: +49 30 9013-0
Telefax: +49 30 9013-8455
E-Mail: poststelle@senwtf.berlin.de

Sie erhalten diesen Newsletter an die Adresse unknown@unknown.invalid.

Sofern Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern lassen möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an webredaktion@berlin.ihk.de

Stimmen Ihre Daten noch? Ändern
Newsletter-Abonnement beenden? Abmelden
Copyright 2016 © Industrie- und Handelskammer zu Berlin
Die IHK Berlin ist dazu verpflichtet, persönliche Daten vertraulich und mit besonderer Sorgfalt zu behandeln - E-Mail Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Um Ihnen diesen Newsletter zusenden zu können, speichern wir Ihre E-Mail Adresse und weitere, uns zur Verfügung gestellte Daten, in einer Datenbank. Mit Ihrem Newsletter-Abonnement stimmen Sie der Speicherung dieser Daten und der Zusendung des Newsletters an Ihre E-Mail Adresse zu. Sie können das kostenlose Newsletter-Abonnement jederzeit über die genannten Links beenden oder Ihre Daten ändern. Für die Richtigkeit der in diesem Newsletter enthaltenen Angaben können wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Gewähr übernehmen.