Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

[Image: Logo]
[Image: Banner]

Gesundheitswirtschaft Ausgabe 11 | 01.12.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie erhalten heute die letzte Ausgabe unseres Newsletters Gesundheitswirtschaft in diesem Jahr.

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre und einen besinnlichen Advent
Ihre IHK Berlin

Themen

Aus der Berliner Gesundheitswirtschaft

MEDIAN vollzieht Übernahme der AHG

Nach der Übernahme der AHG Allgemeine Hospitalgesellschaft AG durch die Berliner MEDIAN-Kliniken im Oktober bildet nun auch die gesamte MEDIAN-Geschäftsführung den Vorstand der AHG AG. Mit 121 Häusern, etwa 17.500 Betten und über 15.000 Beschäftigten entsteht damit nach Unternehmensangaben der größte private Betreiber von Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland. mehr 

Charité Bettenhochhaus bezugsfertig

Nach weniger als drei Jahren Bauzeit ist die Sanierung des Bettenhochhauses der Charité – Universitätsmedizin Berlin abgeschlossen. Der erfolgreiche Umbau des Gebäudes im Zeit- und Kostenplan bildet den Abschluss des größten Bauprojekts der fusionierten Charité. Im weiteren Verlauf erfolgt die medizinische Ausstattung des Gebäudes. Noch vor Weihnachten soll die erste Station einziehen. mehr 

Aus der Berliner Wissenschaft

Forscher der Charité untersuchen Kohlenmonoxid-Haushalt

Chronobiologen der Charité konnten zeigen, dass der Kohlenmonoxid-Stoffwechsel des Körpers und die Innere Uhr eng zusammenarbeiten. Kohlenmonoxid ist nicht nur ein toxisches Gas, es entsteht auch in lebenden Zellen als Abbauprodukt des roten Blutfarbstoffs. Seine Herstellung wird tageszeitabhängig von der Inneren Uhr gesteuert, gleichzeitig reguliert Kohlenmonoxid selbst die Innere Uhr. Wird dieser Mechanismus gestört, können massive Fehlregulationen von Hunderten von Genen, die unter anderem auch für essentielle Stoffwechselprozesse, wie die Neusynthese von Glukose, verantwortlich sind, die Folge sein.

TU Berlin testet interaktive Puppe für die Krankenpflege

Das Quality and Usability Lab der TU Berlin erforscht die Kommunikation mit einer interaktiven Figur in der Krankenpflege, die Audio-, Video- und andere Signale sowohl von der zu pflegenden Person als auch von den Pflegenden aufnehmen, analysieren und weiterleiten kann. Mit Hilfe von Spracherkennung werden Informationen je nach Situation dem Pflegepersonal oder an Angehörige weitergeleitet. Diese können dann entscheiden, welche Maßnahmen ergriffen werden sollen. mehr 

Excellenzcluster NeuroCure untersucht Folgen von MRT-Kontrastmitteln

Ein Forscherteam am Exzellenzcluster NeuroCure der Charité hat den Einsatz von zwei unterschiedlichen Arten häufig genutzter MRT-Kontrastmittel untersucht. Dabei konnte für Patienten mit Multipler Sklerose gezeigt werden, dass die wiederholte Anwendung eines bestimmten, linearen Kontrastmittel-Typs zur Ablagerung desselben in einem Kerngebiet des Kleinhirns führt. Bei alternativen sog. makrozyklischen Kontrastmitteln gab dagegen es keine Hinweise darauf. mehr 

Charité- und MDC-Wissenschaftler erforschen Zusammenhang zwischen Stress und Multipler Sklerose

Die Forscher konnten zeigen, dass sowohl motorische Beeinträchtigungen als auch ein Verlust an Hirnsubstanz die Reaktion des Gehirns auf Stressreize widerspiegeln. Die Befunde könnten eine Erklärung für einen Zusammenhang zwischen psychischer Belastung und dem Fortschreiten von Multipler Sklerose liefern, der bereits in früheren Studien vermutet wurde. mehr 

Charité-Forscher entdecken natürlichen Schutzwall gegen Allergien

Mit dem Nachweis eines körpereigenen Schutzsystems ist ein Durchbruch bei der Forschung nach Ursachen und möglichen Therapien gegen Allergien gelungen. Die Forscher der Charité und des Deutschen Rhemaforschungszentrums Berlin (DRFZ) konnten zeigen, dass körpereigene T-Zellen harmlose Bestandteile unserer Atemluft, wie Pflanzenpollen oder Hausstaubmilben, erkennen und aktiv allergische Reaktionen unterdrücken. Allergien können dann dort entstehen, wo Lücken in diesem natürlichen Schutzwall existieren. mehr 

Veranstaltungen

Kick-off-meeting Glyconet Berlin-Brandenburg am 05. Dezember 2016

Das Glyconet Berlin-Brandenburg (BB) ist ein Zusammenschluss von Firmen und Institutionen zur Förderung innovativer Forschungsansätze in der Zuckerforschung. Das erste Kick Off Meeting des Glyconet BB stellt aktuelle Entwicklungen im Bereich der Glykowissenschaften vor und beleuchtet die Erfordernisse in Industrie und Forschung. mehr 

'Tierschutz in der medizinischen Forschung' am 05. Dezember 2016

„Modernste Technologien in der biomedizinischen Forschung – wozu braucht es Tierversuche?“ ist das Thema einer Veranstaltung mit zwei Vorträgen auf dem Campus der Freien Universität Berlin. Im Rahmen der von Charité, FU und MDC organisierten Veranstaltungsreihe geben Wissenschaftler ein Mal jährlich Einblicke in die medizinische Forschung und stellen Alternativmethoden sowie tierschonende Arbeitstechniken an praxisrelevanten Beispielen vor. mehr 

'How hospitals innovate and collaborate' am 06. Dezember 2016

Find out about challenges, problems and solutions that hospitals face in the process of innovation. Learn about first actions taken and what’s in store for the future. This is a chance for start-ups, healthcare innovators, and digital health enthusiasts to meet experienced industry professionals, exchange ideas and collaborate for a healthier future. mehr 

'Pitch me! - Die Pitchvorbereitung' am 14. Dezember 2016

Gründer haben die Möglichkeit, ihren Pitch vor einem Publikum und einer erfahrenen Gründerjury zu testen. Aber auch für alle, die ihre Geschäftsidee noch nicht präsentieren möchten, lohnt sich das Kommen: Die Besucher können von den Pitches anderer Berliner Start-ups und durch das professionelle Feedback der Experten lernen. mehr 

4. Seedcamp Life Sciences am 20./ 21. Dezember 2016

Das innovative Format dient in erster Linie der kompakten Wissensvermittlung für gründungsinteressierte Wissenschaftler aus dem Bereich der Lebenswissenschaften aus Berlin und Brandenburg. Im Rahmen eines 2-tägigen Workshops soll Einblick in verschiedene Aspekte der Gründung eines Unternehmens gegeben werden. Nach erfolgreicher Teilnahme sollen die Teilnehmer in der Lage sein, Gründungsvorhaben differenzierter zu betrachten, das kommerzielle Potenzial von Ideen genauer zu analysieren sowie Fallstricke und Chancen bei der Verwertung von Innovationen besser und frühzeitiger zu erkennen. mehr 

Impressum

Herausgeber:IHK Berlin
Fasanenstraße 85
10623 Berlin
http://www.ihk-berlin.de
 
Redaktion und Inhalt: Tel.: +49 30 31510-0
Fax: +49 30 31510-166
service@berlin.ihk.de
Vertretungsberechtigte
Präsidentin
Dr. Beatrice Kramm
Hauptgeschäftsführer
Jan Eder

USt.-IdNr.: DE 136630417

Aufsichtsbehörde
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung
Martin-Luther-Straße 105
10825 Berlin
Telefon: +49 30 9013-0
Telefax: +49 30 9013-8455
E-Mail: poststelle@senwtf.berlin.de

Sie erhalten diesen Newsletter an die Adresse unknown@unknown.invalid.

Sofern Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern lassen möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an webredaktion@berlin.ihk.de

Stimmen Ihre Daten noch? Ändern
Newsletter-Abonnement beenden? Abmelden
Copyright 2016 © Industrie- und Handelskammer zu Berlin
Die IHK Berlin ist dazu verpflichtet, persönliche Daten vertraulich und mit besonderer Sorgfalt zu behandeln - E-Mail Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Um Ihnen diesen Newsletter zusenden zu können, speichern wir Ihre E-Mail Adresse und weitere, uns zur Verfügung gestellte Daten, in einer Datenbank. Mit Ihrem Newsletter-Abonnement stimmen Sie der Speicherung dieser Daten und der Zusendung des Newsletters an Ihre E-Mail Adresse zu. Sie können das kostenlose Newsletter-Abonnement jederzeit über die genannten Links beenden oder Ihre Daten ändern. Für die Richtigkeit der in diesem Newsletter enthaltenen Angaben können wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Gewähr übernehmen.