Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

[Image: Logo]
[Image: Banner]

Gesundheitswirtschaft Ausgabe 4 | 19.05.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie erhalten heute die neueste Ausgabe unseres Newsletters Gesundheitswirtschaft.

Wir wünschen eine angenehme Lektüre
Ihre IHK Berlin

Themen

Aus der Gesundheitswirtschaft

Wie Unternehmen in eine Kooperation mit der Charité finden

Die Technologietransferstelle der Charité hat einen ersten Technologietransferkatalog 2016 erstellt und online publiziert. Dieser Katalog soll die große Bandbreite der Möglichkeiten zur Kooperation mit der Charité Universitätsmedizin Berlin vermitteln und die Suche nach passenden Kooperationspartnern innerhalb der Charité erleichtern. mehr 

MagForce AG gibt Beginn der kommerziellen Behandlung von Hirntumoren mit neuer Therapie bekannt

Die Adlershofer Firma hat veröffentlicht, dass in der Neurochirurgie des Vivantes Klinikums am Friedrichshain in Kooperation mit der Klinik für Strahlentherapie der Charité die kommerzielle Behandlung von Hirntumoren mit der vom Unternehmen entwickelten NanoTherm(R) Therapie begonnen wurde. Bei dem Verfahren wird der Tumor von innen heraus erhitzt, indem Nanopartikel, die zuvor neurochirurgisch direkt in den Tumor eingebracht wurden und anschließend - ohne erneuten Kontakt für den Patienten - durch ein Wechselmagnetfeld aktiviert werden. mehr 

Bayers Grants4Apps Accelerator startet in die nächste Runde

Bis 31. Mai können sich Unternehmen für den Accelerator von Bayer bewerben.Von August bis Dezember bieten sich den Unternehmen eine Unterstützung in Höhe von 50.000 Euro, Coaching und Arbeitsflächen im Hauptsitz von Bayer Pharma in Berlin. mehr 

BMBF-Initiative Biotechnologie-Förderung geht an die Charité

Die Gründungsoffensive GO-Bio des BMBF bringt junge Wissenschaftler und Kliniker im Bereich Biotechnologie voran. Mit 1,1 Mio. und 4,6 Mio. Euro gehen zwei von insgesamt fünf Förderungen in diesem Jahr an die Charité. Das Ziel der Initiative: Erkenntnisse aus dem Forschungslabor so schnell wie möglich in innovative Therapien, Diagnosemöglichkeiten und Präventionsstrategien umzusetzen und sie damit möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen. mehr 

Vivantes legt positives Jahresergebnis vor

Seit 2004 schreibt Vivantes stabil schwarze Zahlen, so auch in 2015. Das Jahresergebnis betrug ohne Einmaleffekt 8,5 Mio. Euro (2014: 7,9 Mio. Euro), inklusive Einmaleffekt 25,4 Mio. Euro. Die Mittel werden vollständig wieder ins Unternehmen investiert. Der Umsatz ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen auf 1.085 Mio. Euro, ebenso die Zahl der Behandlungen mit 235.622 stationären (+ 2%) und 322.503 ambulanten Fällen (+4%). mehr 

Aus der Berliner Wissenschaft

MDC mit neuen Erkenntnisse über die Entwicklung von Blutgefäßen

Wenn neue Blutgefäße wachsen, müssen sie sich entscheiden, ob sie neue Seitenäste bilden oder ihren Durchmesser vergrößern. Forscher am MDC machten mit internationalen Forschungsteams eine entscheidende Entdeckung: Gefäßzellen können sich verbünden und sich gemeinsam bewegen. Die Zellen kommunizieren dafür untereinander mit oszillierenden Signalen, wie die Teams mithilfe von Computersimulationen und Experimenten herausfanden. Die Ergebnisse haben Bedeutung für Krankheitsbilder wie Diabetes und Krebs. mehr 

Biomarker für Herzschädigung bei Schlaganfallpatienten unzuverlässig

Eine erhöhte Konzentration des Herzenzyms Troponin im Blut eines Menschen kann auf eine akute Erkrankung der Herzkranzgefäße hinweisen. Troponin wird deshalb zur Diagnose eines Herzinfarktes eingesetzt. Allerdings tritt ein erhöhter Troponinspiegel auch bei vielen Schlaganfallpatienten auf. Wissenschaftler der Charité konnten nachweisen, dass die höhere Konzentration des Enzyms bei Schlaganfallpatienten in den allermeisten Fällen nicht mit einer akuten Erkrankung der Herzkranzgefäße verbunden ist. Diese Erkenntnis ist entscheidend, da die leitliniengerechte Therapie eines Herzinfarkts eine starke Blutverdünnung beinhaltet, die aber für Patienten mit einem Schlaganfall gefährlich sein kann. mehr 

CRISPR-Enzymschere schneidet RNA und DNA

Die CRISPR-Enzymschere ist ein exaktes und vielfältig einsetzbares Werkzeug für die Veränderung von Erbgut unterschiedlicher Organismen. Forscher des Berliner Max-Planck-Instituts für Infektionsbiologie haben haben nun entdeckt, dass das CRISPR-assoziierte Protein Cpf1 eine bislang für diese Enzymfamilie einzigartige Eigenschaft besitzt: Es schneidet sowohl RNA als auch DNA. Damit könnte dieses duale Schneidewerkzeug künftig möglicherweise auch eingesetzt werden, um im Erbgut mehrere Gene gleichzeitig zu verändern, auch „multiplexing“ genannt. mehr 

Aus dem Ludwig Erhard Haus

Fachkräftesituation weiterhin angespannt

Die jährliche Datenaktualisierung des IHK-Fachkräftemonitors erlaubt neue Einblicke und Aussagen zum Fachkräftemarkt in Berlin. Die jüngste Aktualisierung ermöglicht neben der Erweiterung des Prognosezeitraums auf das Jahr 2030, auch eine Prognose des Fachkräftebedarfs im öffentlichen Sektor und im Gesundheitswesen. Die Schätzungen für das Gesundheits- und Sozialwesen belaufen sich für das Jahr 2030 auf einen Fachkräfteengpass von 26.000 Fachkräften. mehr 

Unternehmerreise in die USA

Speziell für KMUs und Start-ups aus der Gesundheitswirtschaft plant die IHK Berlin vom 12. bis zum 15. Juli eine Reise mit Unternehmern nach New York und Boston. Inhaltliche Schwerpunkte werden Life Sciences, Biotech, Medizintechnik und Pharma sein. Auch Unternehmen, die IT-Lösungen mit Bezug zur Gesundheitswirtschaft anbieten, sind gefragt. Eine unverbindliche Voranmeldung ist noch möglich.
 mehr 

Bewerbungsphase für Innovationspreis Berlin-Brandenburg gestartet

Bis zum 30. Juni können sich Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen aus der Hauptstadtregion wieder um den Innovationspreis Berlin Brandenburg 2016 bewerben. Aufgerufen sind Unternehmen, Einzelpersonen und Teams, insbesondere aus Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen (für fertige Produkte und Verfahren) oder in Kooperation mit Unternehmen (für Projekte im Stadium der experimentellen Entwicklung). Im vergangenen Jahr ging der mit 10.000 Euro dotierte Preis u. a. an die Laser- und Medizin-Technologie GmbH aus Dahlem. mehr 

Dritte Auflage Studienatlas ''Studium Gesundheit in Berlin und Brandenburg'' erschienen

Der Studienatlas bietet nicht nur Orientierung bei der Auswahl des richtigen Studiums, sondern zeigt auch die vielseitigen Berufsbilder und Weiterbildungsmöglichkeiten auf, die in der Region zur Verfügung stehen. Das Spektrum reicht von der Medizin, Pflege, Psychologie und Therapie über Public Health, Gesundheitspädagogik und Gesundheitsmanagement. 24 Berliner und 7 Brandenburger Hochschulen bieten derzeit insgesamt 208 Studiengänge an. Das sind fast 40 mehr als noch vor vier Jahren. 131 davon werden ausführlicher im Studienführer vorgestellt. mehr 

Veranstaltungen

Innovationsfrühstück zum Thema 'Wissensmanagement im Unternehmen' am 11. Mai 2016

Die BVG stellt gemeinsam mit dem Entwicklungspartner Condat AG eine Softwarelösung vor, mit der es ohne nennenswerten Mehraufwand gelingt, das Erfahrungswissen älterer Mitarbeiter für das Unternehmen "zu konservieren". mehr 

''Moderner Erfolgsfaktor gesunde Arbeit'' am 12. Mai 2016

Mit der Informationsveranstaltung möchten die Industrie- und Handelskammern des Landes Brandenburg den unternehmerischen Wert und Vorteil eines gesunden Mitarbeiters hervorheben. Es werden gesundheitsfördernde Maßnahmen für verschiedene betriebsrelevante Bereiche präsentiert, die systematisch und messbar in ein Gesundheitsmanagement eingefügt werden können.  mehr 

2. Life-Science Start-up-Früstück am 13. Mai 2016

Die Interessen von jungen Biotech-Unternehmen – Life Science Start-ups – sollten stärker Gehör finden. Deshalb haben der nationale Branchenverband BIO Deutschland und Berlin Partner ein regelmäßiges Frühstück für Life Science Start-ups ins Leben gerufen. Biotechnologieunternehmen, die fünf Jahre oder jünger sind oder - aus dem Ausland kommend - erst vor kurzem eine deutsche Niederlassung gegründet haben, sind herzlich willkommen. mehr 

''Aging2.0 Global Startup Search'' am 23. Mai 2016

Das globale Aging2.0-Netzwerk sucht weltweit nach den besten auf das Thema Alterung fokussierten Start-ups. Bei der einzigen Veranstaltung in Deutschland können interessierte Start-ups eine Jury aus Industrie, Akademia und Investoren per Pitch überzeugen. Dem Sieger winken ein Follow-up Workshop, ein Mentorenprogramm und die Präsentation des Unternehmens auf der Aging2.0 OPTIMIZE conference im Oktober in San Francisco. mehr 

Bionnale 2016 am 25. Mai 2016

Auf der Veranstaltung treffen Akteure der Life Sciences, Gesundheitswirtschaft, Politik und Finanzwelt mit Unternehmen der Biotech-, Pharma und Medizintechnikbranche aus dem Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg in Berlin zur XIV. BIONNALE zusammen. Die Teilnehmer können sich in einem Programm aus Vorträgen und individuellen Gesprächen über das Neueste und Wichtigste der Branchen austauschen und aktuelle Herausforderungen diskutieren. mehr 

''Pflege 4.0 - Verändern Digitalisierung und intelligente Technik die Dienstleistung Pflege?'' am 25. Mai 2016

Das Berliner Bündnis für Altenpflege möchte mit den Besuchern der Veranstaltung diskutieren, wo die Gestaltungspotenziale für die Pflege in der Digitalisierung liegen, die zu verbesserten Rahmenbedingungen der Beschäftigung führen können. Lässt sich die stark personenbezogene Dienstleistung Altenpflege überhaupt durch intelligente Technik sinnvoll ergänzen? Schafft die Unterstützung durch technische Innovationen mehr Raum und Zeit für die menschliche Zuwendung in der Pflege? Diese und weitere Fragen sollen mit den Referierenden diskutiert werden. mehr 

startupbootcamp - FastTrack am 25 und 26. Mai 2016

Die FastTrack ist wie eine 20 minütige Miniversion der Startupbootcamp-Erfahrung. Das Ziel dieser Veranstaltung ist es, Start-ups die Möglichkeit zu bieten, ihre Ideen erfahrenen Branchenexperten zu präsentieren und wertvolles Feedback und eine Beratung über ihre Ideen zu erhalten. Angesprochen werden alle Startups aus den Bereich Digital Health. mehr 

5. Forum Companion Diagnostics Network am 26. Mai 2016

Die personalisierte Medizin zielt darauf, den Therapienutzen für Patienten zu erhöhen sowie Risiken und Nebenwirkungen zu senken. Zunehmende Ansprüche, was Begleitdiagnostika − Companion Diagnostics − hierbei künftig leisten sollen, führen zu deutlich höheren Anforderungen an die Testsysteme. Welche Bedarfe bestehen, welchen Herausforderungen sich Hersteller und Entwickler stellen müssen und welche Regularien es zu beachten gilt, steht im Fokus des 5. Forums Companion Diagnostics Network. mehr 

games.net ROUNDTABLE: Kunden und Mitarbeiter aktivieren: digitales Gaming in Unternehmen am 31. Mai 2016

Digitale Spiele können mehr als Unterhaltung. Von der Serious Game Patientenapp zur Behandlung von Krankheiten bis zum spielbasierten Schulungssystem für Mitarbeiter sind die Möglichkeiten praktisch unbegrenzt. Durch neue technische Möglichkeiten wie soziale Spielmechanismen und die gerade aufkommende virtuelle Realität werden die Möglichkeiten enorm vielfältig. Ein guter Überblick über den Stand der technischen Entwicklung und eine genaue Abwägung von Chancen gegen Kosten ist für den erfolgreichen Einsatz von Serious Games und Gamification soll Thema der Veranstaltung sein. mehr 

Auftaktveranstaltung „Health Excellence – Medizinhauptstadt Berlin“ am 03. Juni 2016

Jedes Jahr entscheiden sich weltweit Millionen von Menschen für eine Behandlung in ausländischen Kliniken. Auch nach Berlin zieht es mehr und mehr internationale „Medizintouristen“, insbesondere aus Arabien und den GUS-Staaten. Die neue Initiative „Health Excellence – Medizinhauptstadt Berlin“ verfolgt das Ziel, Berlin zur führenden Medizintourismusdestination zu entwickeln. In der Auftaktveranstaltung wird das Projekt vorgestellt. mehr 

12. Gesundheitskonferenz Marzahn-Hellersdorf am 15. Juni 2016

Im Rahmen der Weiterentwicklung der Marzahn-Hellersdorfer Präventionskette wird sich die Gesundheitskonferenz mit dem Übergang vom Erwerbsleben in die nachberufliche Phase befassen. Zielsetzung sind die Schaffung von Transparenz in der Angebots- und Akteurslandschaft für dieser Phase sowie die Formulierung von Handlungserfordernissen und die Ableitung von Aufgaben für die Kommune. mehr 

Symposium des mHealth-Dx Network: ''mHealth trifft Diagnostik'' am 20. und 21. Juni 2016

Der Bedarf an digitalen diagnostischen Gesundheitslösungen wächst stetig. Obwohl dieses Geschäftsfeld enormes Innovationspotenzial bietet und vielversprechende mobile Geräte, Apps und andere IT-Produkte auf den Markt drängen, mangelt es noch immer an ganzheitlich arbeitenden und vom Anwender akzeptierten Lösungen für die Regelversorgung. Welche Herausforderungen bevorstehen und wie sich die Türen zu innovativen ganzheitlichen Produktentwicklungen eröffnen lassen, steht im Fokus der Veranstaltung. mehr 

Geschäftsanbahnungsreise nach Dänemark und Norwegen vom 19. bis 23. September 2016

Die AHKn Norwegen und Dänemark organisieren im September eine Geschaftsanbahnungsreise nach Dänemark und Norwegen im Auftrag des BMWI. Die Reise findet in der Woche vom 19.-23. September in Dänemark und Norwegen statt. Ziel ist es, konkrete Kontakte zu potentiellen dänischen und norwegischen Geschäftspartnern herzustellen und sich sich vor Ort einem ausgewählten lokalen Fachpublikum zu präsentieren. Der Anmeldeschluss ist am 17. Juni 2016. mehr 

Impressum

Herausgeber:IHK Berlin
Fasanenstraße 85
10623 Berlin
http://www.ihk-berlin.de
 
Redaktion und Inhalt: Tel.: +49 30 31510-0
Fax: +49 30 31510-166
service@berlin.ihk.de
Vertretungsberechtigte
Präsidentin
Dr. Beatrice Kramm
Hauptgeschäftsführer
Jan Eder

USt.-IdNr.: DE 136630417

Aufsichtsbehörde
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung
Martin-Luther-Straße 105
10825 Berlin
Telefon: +49 30 9013-0
Telefax: +49 30 9013-8455
E-Mail: poststelle@senwtf.berlin.de

Sie erhalten diesen Newsletter an die Adresse unknown@unknown.invalid.

Sofern Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern lassen möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an webredaktion@berlin.ihk.de

Stimmen Ihre Daten noch? Ändern
Newsletter-Abonnement beenden? Abmelden
Copyright 2016 © Industrie- und Handelskammer zu Berlin
Die IHK Berlin ist dazu verpflichtet, persönliche Daten vertraulich und mit besonderer Sorgfalt zu behandeln - E-Mail Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Um Ihnen diesen Newsletter zusenden zu können, speichern wir Ihre E-Mail Adresse und weitere, uns zur Verfügung gestellte Daten, in einer Datenbank. Mit Ihrem Newsletter-Abonnement stimmen Sie der Speicherung dieser Daten und der Zusendung des Newsletters an Ihre E-Mail Adresse zu. Sie können das kostenlose Newsletter-Abonnement jederzeit über die genannten Links beenden oder Ihre Daten ändern. Für die Richtigkeit der in diesem Newsletter enthaltenen Angaben können wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Gewähr übernehmen.